Zurück

Stellen-beschreibung

Kolping Bildungswerk im Diözesanverband Osnabrück e.V. | 49751 Sögel/Emsland

Wir suchen für den Jugendmigrationsdienst Emsland am Standort Sögel zum 01.06.2021 eine Sozialarbeiterin/-pädagogin bzw. einen Sozialarbeiter/-pädagogen (m/w/d) in Vollzeit.
Die Stelle ist am Standort Sögel zu besetzen und der Tätigkeitsbereich erstreckt sich über den nördlichen Teil des Landkreises Emsland.
 
Der Jugendmigrationsdienst ist ein bundesweites Programm des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Kolping-Jugendmigrationsdienst Emsland gesucht

Wer wir sind

Der Verein „Kolping Bildungswerk im Diözesanverband Osnabrück e.V.“ ist Träger des Kolping Jugendmigrationsdienstes (JMD) mit den Bürostandorten in Sögel und Salzbergen.
Dabei werden die jungen Erwachsenen auch vor Ort aufgesucht und in verschiedenen Situationen begleitet und unterstützt.
Der Kolping Jugendmigrationsdienst kümmert sich als Beratungsstelle mit 2 Fachberaterinnen um die Anliegen junger Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren.
Vorrangig geht es um Fragen der sozialen Integration und der Organisation eines selbstbestimmten Lebens in Deutschland.
Dabei werden die kulturellen Einflüsse und Kompetenzen der jungen Menschen als Chance gesehen und positiv für den Beratungsprozess genutzt.
Rückfragen und Bewerbungen bitte an:
Kolping Bildungswerk DV Osnabrück e.V.
Frau Lucia Lammering
Franz-Schratz-Straße 8
48499 Salzbergen
05976-947314
jmd@kolping-web.de

Was erwarten wir

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören u.a.
 
-              die Beratung und Begleitung junger Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 – 27 Jahren (auch im Rahmen des Casemanagements)
-              die Mitarbeit in Netzwerken und Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
-              die interkulturelle Öffnung / Sensibilisierung von Vereinen und Institutionen
-              Öffentlichkeitsarbeit

Das bringen Sie mit

Wir erwarten ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik, sowie Berufserfahrung im Bereich der Gruppen- und Einzelarbeit mit Jugendlichen und deren Eltern, insbesondere im Hinblick auf migrationsspezifische Aspekte. Außerdem wünschen wir uns eigenständiges Arbeiten, ein hohes Maß an Flexibilität und Eigenmotivation.

Kontakt

Die sozialversicherungspflichtige Vollzeitstelle ist zunächst für ein Jahr befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.
 
Für die Ausübung der Tätigkeit und die Mobilität im Landkreis ist die Nutzung eines vorhandenen Dienstwagens und somit ein gültiger Führerschein erforderlich.
 
Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifwerk des Bistums Osnabrück
Weiterempfehlen: