Zurück

Erzbischöfliches Generalvikariat Köln | 50668 Köln

Change-Manager/in (m/w/d)
Das Generalvikariat mit seinen Stabs- und Hauptabteilungen und weiteren Dienststellen ist die zentrale Verwaltung des Erzbistums Köln.

Wir suchen für unsere Hauptabteilung Entwicklung Pastorale Einheiten, Stabsstelle Gesamtkoordination zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Change-Manager/in (m/w/d)
mit einem Beschäftigungsumfang von 100 %. Die Stelle ist für 18 Monate befristet.
Ihre Aufgaben

• Konzeption und Begleitung von (Culture-)Change-Prozessen
• Beratung und Begleitung von Kommunikation in Transformationsprozessen
• Konzeption von (organisations-)psychologischen Begleitungs- und (Krisen-)Interventionsmaßnahmen in komplexen Veränderungssituationen verschiedener kirchlicher Zielgruppen
• Konzeption und Durchführung empirischer Untersuchungen als Grundlage einer partizipativen Pastoral- und Organisationsentwicklung, Aufbereitung evaluierter Erkenntnisse für die Planung neuer Prozesse
• Implementierung zentraler Erkenntnisse des (agilen) Change-Managements in die Planung und Durchführung von Veränderungsprozessen
Ihr Profil

• abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) der (Wirtschafts-)Psychologie, der Sozialwissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbare Qualifikationen
• einschlägige Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse im Change-Management und/oder Organisationsentwicklung sowie Erfahrung im Projektmanagement
• ausgeprägte Auffassungsgabe für interdisziplinäre Zusammenhänge sowie analytische und organisatorische Fähigkeiten
• hohe Reflexionsfähigkeit und Freude an komplexen Strukturen
• ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit und Serviceorientierung
• Moderationskompetenz in Gruppen- und konflikthaften Situationen
• hohe Eigeninitiative und Selbständigkeit, Zielorientierung und Verantwortungsbereitschaft
• sehr gute Kenntnis der Strukturen der katholischen Kirche
• Identifikation mit den Aufgaben, Zielen und Werten der katholischen Kirche
Wir bieten Ihnen

• eine familienbewusste Personalpolitik zur guten Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit
• gleitende Arbeitszeiten bei 39 Stunden/Woche, des Weiteren die Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
• 30 Tage Erholungsurlaub sowie Teilnahmeangebot an vielfältigen Exerzitien
• Vergütung, Weihnachtsentgelt, vermögenswirksame Leistungen und zusätzliche Altersvorsorge nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (bei Vorliegen der Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13)
• die Möglichkeit zur beruflichen Fort- und Weiterbildung sowie Coaching
• ein Gesundheitsmanagement mit Vorsorgeuntersuchungen, Sport-, Gesundheitskursen
• eine Betriebskantine mit Frühstücks- und Mittagessensangeboten
• teambildende Veranstaltungen
• Beratungs- und Vermittlungsangebot bei Fragen zur Kinderbetreuung und zur Pflege von Angehörigen
• Fahrradleasing, Job-Ticket sowie verkehrsgünstige Lage in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs
Das Erzbischöfliche Generalvikariat Köln will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Daniel Weisser unter der Rufnummer 0221 1642 1363 gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Zeugniskopien senden Sie bitte bis zum 21. Februar 2022 unter Angabe der Kennziffer 21101-05-22 an

bewerbung@erzbistum-koeln.de
Weiterempfehlen: